Sucht im Alter

 

 

       „Altwerden ist nichts für Feiglinge“

so der Titel des Buches des bekannten inzwischen verstorbenen Schauspielers Joachim Fuchsberger.

 

 

Das Alter bringt für viele Menschen oft schwerwiegende Veränderungen mit sich wie z.B.:

  • Krankheiten und körperliche Einschränkungen
  • Verlust durch Tod des Partners/der Partnerin und/oder Freunden/innen
  • Einsamkeit
  • Umzug und Verlust des vertrauten Zuhauses

Diese Lebensumbrüche bieten ein hohes Risiko dafür, dass Suchtmittel wie Alkohol oder Medikamente vermehrt Platz im Leben einnehmen, um die Situation auszuhalten. „Sucht im Alter“ ist in unserer Gesellschaft leider ein Tabuthema. Deshalb wollen wir uns dieser Problematik verstärkt zuwenden, um die Betroffenen besser zu erreichen.

Wir bieten an:

  • Beratung und Behandlung für Betroffene und auch deren Angehörige
  • Vorträge zum Thema Sucht und Alter
  • Schulungen für Mitarbeiter/innen in der stationären und ambulanten Altenhilfe

Ansprechpartnerin: Frau Gisela Authmann-Bopp (Dipl. Soz. Päd.)